Zucht von Quarter Horse und anderen Freizeitpferden

1. Beim decken:

Mit unserem Quarterhengst Bailey (BE MY OBSESSION) und unseren Stuten züchten wir besondere Pferde für besondere Menschen. (Selbstverständlich sind Bailey und die Stuten negativ auf alle Erbkrankeiten getestet!)

Unsere Nachzucht verkaufen wir nicht an "jedermann" und grundsätzlich nicht an Sportreiter (nicht, weil unsere Nachzucht nicht erfolgreich im Sport sein könnte, sondern weil wir ihnen die damit verbundenen Trainings- und Lebensumstände ersparen wollen.)

Zucht ist für uns nicht einfach nur ein Geschäft, weshalb wir, zum Wohle der Pferde einiges anders machen...

      

Dieses Jahr steht Bailey auch für Fremdstuten zur Verfügung!
DT 2021: 650 € (LFG)

Sugar hatte Bailey gerade abgeschlagen - dann geht er eben und sieht sich um - Sugar verfolgt ihn. Am Ende hat es natürlich geklappt ;-)

Bailey und die jeweilige Stute sind frei und haben Zeit sich zu beschnuppern und kennenzulernen. Die Stuten haben (mindestens hinten) keine Eisen. Bailey ist unbeschlagen.

2. Bei der Fohlengesundheit

Während der Trächtigkeit, bei der Geburt und danach, haben wir mit dem Tierärzteteam der Pferdeklinik Fohlenweide kompetente Partner.

 

Darüber hinaus werden Mutterstute und Fohlen stets naturheilkundlich betreut und behandelt, was zur Folge hat, dass wir auf den Großteil an Chemie, der normalerweise durch übermäßige Wurmkuren, zu frühe Impfungen, Antibiotika-gaben usw. in die Fohlen "gepumpt" wird, verzichten können!

Ebenso verzichten wir auf "Booster" um das Wachstum zu beschleunigen. Gesunde Beine (Knochen und Sehnen) bis ins hohe Alter sind der Lohn dafür!

       

Hier ein kurzes Video von "Be My Sugar Pearl", Quarter Horse, Stute, ca. 1 Woche alt (wird Chocolate Palomino). 

3. Beim Absetzen:

Wer Pferdezucht als Produktion sieht und den Mutterstuten und Fohlen jegliches Gefühl abspricht, setzt die Fohlen mit 6 Monaten durch weiträumige, abrupte Trennung von der Mutter ab. "Das macht man halt so" und "die verkraften das schon nach ein paar Tagen" sind die gängigen Kommentare... Nein, das muss man durchaus nicht (außer, die Stute ist wieder tragend, was aber ebenso verwerflich ist)!

Die Lösung der Mutterstute von ihrem Fohlen geht naturgemäß langsam, schrittweise und auch individuell unterschiedlich von statten - wann die Stute das Fohlen nicht mehr säugen möchte, entscheidet die Stute weitestgehend selbst - in der Regel nach ca. einem Jahr.

Das letzte Fohen einer Stute behalten wir selbst oder verkaufen es an Jemanden, der es sicher bei uns als Einsteller läßt. Das darf dann bis zu drei Jahre bei der Mutter saufen (wenn sie es zuläßt und möchte) - das werden die besten und gesündesten Pferde ever!!!

4. Hengsthaltung:

Auch Deckhengste müssen nicht zwangsläufig isoliert leben! Bailey mit seinen beiden Freunden (Wallache).

LUCKY TRAILS

Westernreitanlage

Inhaber: Judith Abele

 

 

Telefon Judith Abele:

0179/6620772

 

Mail: info@lucky-trails.de

Westernreitanlage

Lucky Trails

Ried 2

85232 Bergkirchen/ Unter- bachern

Socialize with us

  • facebook-square
  • youtube-square
  • Instagram Social Icon